28
Okt
2008

Zweierlei Maß

Ich verstehe die Aufregung um diese verbale Entgleisung des Wiener-Linien Fahrers nicht:



(Youtube-Video als Link)

Klar, der Mann hat "Sieg Heil" gesagt, das ist nach dem NS-Verbotsgesetz aus gutem Grund nicht erlaubt und als Witz auch irgendwie daneben. Aber um wieviel blöder war denn die Ansprache des Straßenbahnchauffeurs im Vergleich zum Cabaret von Grissemann und Stermann?



(Youtube-Video als Link)

Und wieso gilt das eine als mutiges Cabaret und wird überall bejubelt, während das andere einen Kündigungsgrund darstellt und in öffentlicher Schmähung endet? Zumal klar erkennbar war, dass der Fahrer wohl nicht aus politischer Überzeugung handelte und sich nur an einem unglücklichen Scherz versuchte, für den er sich obendrein entschuldigte. Ist da nicht vielleicht auch ein bisschen Heuchelei im Spiel?

edit: Der Original-Youtube-Beitrag ist offline. Dieser Vorarlberg-Online Beitrag zeigt die Durchsage, kann aber nicht eingebettet werden.

(via Zwischenrufer)

Trackback URL:
http://keinspass.twoday.net/stories/5283068/modTrackback

Trackbacks zu diesem Beitrag

maschi.twoday.net - 28. Okt, 15:05

Ein Bauernopfer ...

... ist laut Wikipedia im übertragenen... [weiter]
thumbsucker - 28. Okt, 03:04

Das ist die typisch österreichische Doppelmoral - die einzige Disziplin, in der wir momentan Weltmeister sind.
Sieht man sich an, wie locker z.B. die US-Medien mit diesem Thema umgehen, so haben wir noch einiges zu lernen.

bellerophon - 28. Okt, 10:30

Das stimmt. In den USA ist es nicht verboten, die Umwelt mit NS-Phrasen zu verschmutzen, aber gesellschaftlich verpöhnt, wirklich einer Nazi-Ideologie anzuhängen.

Ob das bei uns nicht vielleicht auch besser wäre? Ob der Reiz des Verbotenen nicht stärker wiegt, als die zusätzlichen Möglichkeiten, die Leute wie Graf, Strache, Mölzer und Konsorten damit erhalten?
Weil die können jetzt ja auch schon rechts polemisieren, halt ohne die H... Worte zu gebrauchen. Inhaltlich ist da dann aber trotzdem nicht viel Unterschied.
thumbsucker - 28. Okt, 11:53

Ich meinte vielmehr den humoresken Umgang vieler US-Comedians mit der NS-Zeit. Achmed the dead Terrorist wird dir ein Begriff sein, nehme ich an(http://www.youtube.com/watch?v=1uwOL4rB-go).
Ich will damit sagen, dass - anders als in Österreich und Deutschland - die Medien nicht aus allem einen riesen Skandal konstruieren, hier könnten wir uns was abschauen. Ich kenne aber auch eine andere Szene, gegen die unsere Rechten wirklich harmlos sind. Nachdem ich etliche Verwandte in Texas habe (nein, keine Rednecks, sie können denken und wählen die Demokraten;-)), war ich schon des öfteren mit richtigen US-Nazis konfrontiert. Manche Südstaatler sind nationalistisch und rassistisch, unfassbar. Wobei die US-Medien nicht grad zimperlich mit Österreich umgingen, als die FPÖ in die Regierung kam. War damals zufällig in den Staaten und im TV lief quasi im Stundentakt die breaking News - mit einem Bild von Haider und dahinter im Stechschritt marschierenden NS-Soldaten.
logo

Kein Spaß

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Oktober 2008
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 2 
 3 
 4 
 6 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
31
 
 
 

Metainformation

Suche

 

Status

Online seit 3706 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Mai, 03:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

Social bookmarking

Add to Technorati Favorites

Blogs

Besucher


ChitChat
Datenschutz
Politik
Sicherheit
Technik
Weltpolitik
Wirtschaft
WWW
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren