24
Feb
2009

Sperrmüllsammlung

Die Open Net Initiative veröffentlichte eine Flashübersicht über bekannte Fälle von Websperren 2008. Erstaunlich oft liest man dort den Landesnamen des nicht-kroatischen, nicht-isländischen, nicht-mazedonischen EU-Beitrittskandidaten, den ich hier aus Furcht vor Sperrung nicht ausschreiben möchte. Ganz der EU-getriebenen Entsäkularisierung Modernisierung folgend, dürfen sich dort radikale Anarchistenseiten, die jedem Raum zur freien unkontrollierten Meinungsäußerung lassen, über Sperrung freuen: Richard Dawkins Seite, YouTube, DailyMotion und Blogger.

Doch setzt sich auch in unseren Breitengraden zunehmend die Erkenntnis durch, dass der Begriff Netzneutralität ebenso wie Gentrifizierung zum unverwechselbaren Terroristen-Vokabular gehört. Also muss man Netzsperren einführen. Zuerst mal gegen Kinderpornografie, denn das klingt gut und jeder ist dafür. Aber wenn man schon mal dabei ist, warum nicht auch gleich kritische aufmüpfige terroristische Seiten sperren? In Dänemark befindet sich die Seite dieses Transportmaschinenunternehmers auf der Sperrliste. Entweder sind die nackt abgebildeten Gabelstapler minderjährig oder irgendjemand von der Firma hat einen dänischen Beamten stark verärgert. Auch mit der Verhältnismäßigkeit soll es schon mal gehapert haben. In Großbritannien war teilweise die ganze Wikipedia nicht mehr editierbar, wegen des 30 Jahre alten Albumcovers von Virgin Killers. Gefahr im Verzug eben. In Amerika gelten Fotos von stillenden Müttern als Kinderpornografie. Und in China reicht vermutlich die Erwähnung des Begriffes "Kind" solange die umgebende politische Botschaft eine entsprechende Ausprägung besitzt.

Wo das Gefahrenpotenzial einer anarchistischen Internetnutzung geklärt wäre, bliebe noch die Designfrage. Die derzeitige norwegische Sperrseite, nennen wir sie die Weichei-Version weist den Nutzer darauf hin, dass die aufgerufene Seite gesperrt ist und bietet Kontaktmöglichkeiten zum Einspruch.

Websperren-Screen in Norwegen

Besser ist die schon die Schäuble-Version, die den "lieben Gefährder" darauf hinweist, dass die Seite menschenverachtenden, grausaumen Terrorismus enthält.

Websperren-Hinweis in Deutschland

In diesem Sinne: Fröhliches surfen!

Trackback URL:
http://keinspass.twoday.net/stories/5539013/modTrackback

thumbsucker - 25. Feb, 00:14

Wow....also diese Gabelstapler sind ja wirklich Porno in Reinkultur.
Besonders pervers wird's aber erst etwas weiter unten bei diesem fahrbaren Rasenkultivierer...
Vollkommen zurecht hat man diesen Dreck verbannt!!
Nutzfahrzeuge brauchen eine Lobby ;-)

bellerophon - 25. Feb, 10:56

Die Rasenkultivierer... die Rasenkultivierer, warum denkt bloß nie jemand an die Rasenkultivierer?
logo

Kein Spaß

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Februar 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
 
 

Metainformation

Suche

 

Status

Online seit 3648 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Apr, 16:17

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB

Social bookmarking

Add to Technorati Favorites

Blogs

Besucher


ChitChat
Datenschutz
Politik
Sicherheit
Technik
Weltpolitik
Wirtschaft
WWW
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren